Tesla ist «fast so viel wert wie die gesamte europäische Automobilindustrie». Wer ist vertrottelt? Ich und europäische Autoingenieure oder einige Anleger? Holdrio!

 

Wir zeigen, dass Tesla fast so viel wert ist wie die gesamte europäische Automobil- und Automobilzuliefererindustrie zusammen. Zudem hat Apple eine höhere Marktkapitalisierung erreicht als alle DAX 30 Unternehmen zusammen. Was ist davon zu halten?

Grafik 1 zeigt die Marktkapitalisierung des gesamten europäischen Automobil- und Zulieferersektors, der Bestandteil des STOXX 600 Auto & Parts Indexes ist in blau. Die Marktkapitalisierung von Tesla ist in rot angegeben.

Grafik 1: Marktkapitalisierung von Tesla und STOXX 600 Auto & Parts (in Millionen US-Dollar)

Tesla ist nach Toyota teuerste Automobilfirma in diesem Sonnensystem

Es fällt auf, dass der Börsenwert von Tesla mittlerweile nahezu so gross ist, wie die Marktkapitalisierung von BMW, Continental, Daimler, Faurecia, Ferrari, Fiat Chrysler, Hella, Michelin, Nokia, Peugeot, Pirelli, Porsche, Renault, Valeo und Volkswagen zusammen. Tesla ist derzeit nach Toyota der am höchsten kapitalisierte Automobilwert.

 

Gigantische Bewertungsdifferenz zwischen Tesla und «dem Rest»

Das Kursgewinnverhältnis von Tesla beträgt 113.6, dasjenige des europäischen Automobilsektors einschliesslich Zuliefererindustrie rund 8. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis des europäischen Automobilsektors beträgt rund 0.86. Dasjenige von Tesla rund 25.1.

 

Was ist Tesla, Automobilunternehmung oder Hightech-Firma?

Selbst wenn man Tesla als Hightech-Unternehmen ansehen würde, welches Transportprobleme löst, ist es schwierig, die hohe Bewertung zu rechtfertigen. Das Kerngeschäft von Tesla ist bis jetzt die Herstellung von «Elektroautos». Sind die europäischen Konkurrenten tatsächlich so vertrottelt, dass sie dauerhaft nicht ähnlich attraktive Konkurrenzprodukte herstellen können? Ist der Markt für Elektromobile wirklich so unangreifbar? Sind die Tesla-Ingenieure und Elon Musk tatsächlich wesentlich genialer als alle anderen? Falls Tesla weniger ein Automobilhersteller wäre und mehr ein Hightech-Transportproblemlöser, stellt sich die Frage, ob der Weg auch ein Hightech-Transportunternehmen zu werden, allen anderen Automobilunternehmungen dauerhaft verwehrt werden kann.

 

Ist Apple wirklich mehr wert als alle DAX-Unternehmen?

Die Marktkapitalisierung von Apple ist grösser als die Marktkapitalisierung aller DAX30-Unternehmungen zusammen. Auch diese Situation erscheint «seltsam».

 

Rückläufige Marktbreite, markante Unterperformance von Substanzwerten, gleichgewichteten oder fundamental gewichteten Anlagestrategien

Die Aktienrally hat sich auf immer weniger Titel konzentriert, die Marktbreite ist stark rückläufig. Einige wenige Aktientitel, insbesondere amerikanische Largecap Techaktien wie die FANG-Aktien treiben diverse Indexstände auf immer neue Rekordhöhen. Die Überperformance von marktgewichteten Indizes gegenüber gleichgewichteten oder fundamental gewichteten Indizes ist ungewöhnlich stark ausgeprägt. Die Unterperformance europäischer Aktien im Vergleich zu US-Aktien ist ungewöhnlich extrem.

 

Symptome deuten auf ungesunde Entwicklung der Finanzmärkte hin

Diese Entwicklungen waren in der Vergangenheit typisch während der heissen «Aufblähphase» von Aktienblasen (Tech-Bubble 2000) und sind grundsätzlich «ungesund». Der NASDAQ-Bubble 2000 ging die Asienkrise 1997 voraus, gewisse Muster könnten sich ähneln. Kurzfristig ist ein weiterer Meltup der «Modeaktien und Modesektoren» möglich, vielleicht sogar wahrscheinlich. Langfristig ist eine starke Outperformance von aus der Mode gekommenen Substanzwerten und Substanzindizes wahrscheinlich.

 

Selektive Sorglosigkeit…?

Insgesamt deuten diese sich öffnenden Bewertungsscheren vermutlich auf eine «selektive Sorglosigkeit» der Investoren hin, die man in anderen Märkten, wie beispielsweise den Währungs- und Rohstoffmärkten weniger findet.

 

… oder

handelt es sich um ein felsenfestes Vertrauen in die Zentralbanken und einen Pawlowschen Reflex, die Angst den «Meltup» zu verpassen?

Es ist erstaunlich, dass beispielsweise der chinesische Aktienmarkt seine Verluste seit Ausbruch des Coronavirus COVID 19 komplett aufholen konnte. Das Vertrauen in die stimulierenden Massnahmen der PBOC und der chinesischen Administration ist sehr hoch. Die Dauer, das Ausmass, die geografische Verbreitung der Epidemie sind unbekannt. Auch Tesla ist vom Virus realwirtschaftlich nicht unbetroffen.

Aber, wie ein Kommentator auf Seeking Alpha schreibt:

In diesem Sinn: Es ist Fastnachtszeit. Die närrischen Tage könnten bald vorbei sein. Denn es wird immer schwieriger für die Zentralbanken, aus schlechten Nachrichten gute Nachrichten zu machen.


Thomas Härter
Chief Investment Officer Aquila