Schulden gehören zur Wirtschaft, wie ihr Gegenstück Guthaben und der Handel mit physischen Waren. Das Kreditwesen trug wesentlich dazu bei, dass die Wirtschaftsentwicklung seit der Industrialisierung stetig positiv verlief und die Gesellschaft davon profitieren konnte. Hatte sich die Waagschale Schulden/Guthaben bis ins 20. Jahrhundert mehr oder weniger im Gleichgewicht gehalten, ist sie heute besorgniserregend schuldenlastig. Immer höhere Verbindlichkeiten von Staaten, Unternehmen und Haushalten haben zu einer Überschuldung geführt, die Besorgnis erregend ist. In Anbetracht der Tatsache, dass die weltweiten Schulden im ersten Halbjahr 2019 gemäss dem Institute of International Finance auf insgesamt USD 250.9 Bio oder 320% des weltweiten Bruttoinlandprodukts gestiegen sind, ist die Besorgnis auch verständlich.

 

Rolle der Finanzinstitute

Im Kreditwesen übernahmen früher die Banken sowohl die Rolle der Gläubiger als auch die einer Scharnierfunktion zwischen anderen Gläubigern und Schuldnern. Das Geschäftsmodel war relativ einfach gestrickt, Laufzeit und Kreditwürdigkeit bestimmten die festzusetzenden Zinssätze auf beiden Seiten und die Differenz war der Grundpfeiler des Ertrags. Bei Ausübung einer intermediären Funktion standen Kreditwürdigkeit und Reputation im Vordergrund.

Das heutige Kreditwesen beruht theoretisch noch auf den gleichen Grundsätzen, hat sich aber im Verlaufe der Zeit sehr gewandelt. Es gibt viel mehr Kreditanbieter, von denen ein zunehmender Anteil gar keine Banken sind. Die verschärfte Konkurrenz hat zu geringeren Margen geführt, die im gegenwärtigen Zinsumfeld fast „quantité négligeable“ geworden sind. Die Beschränkung der Geldschöpfungsmöglichkeiten durch höhere Eigenkapitalquoten hat die Situation nur noch verschärft. Es versteht sich fast von selbst, dass die Banken alternative und innovative Möglichkeiten der Kreditvergabe gesucht und gefunden haben.

 

Fremdwörter und Akronyme in der Finanzwelt

Es ist Mode geworden, englische Bezeichnungen in der deutschen Sprache zu verwenden und die Finanzbranche ist auch davon betroffen. Vor allem neue, innovative Produkte im Kreditwesen werden gerne mit englischen Wörtern versehen. «Barrier reverse convertible» zum Beispiel, ist ein kurzfristiges Wertpapier einer Bank mit höherem Coupon, dessen Rückzahlung von der Performance einer gewissen Anzahl Aktien abhängig ist. Soll die englische Bezeichnung nur eine Vermarktungshilfe sein oder von den Risiken einer Anbindung an Aktie/Obligation ablenken? Schlimmer ist aber der Gebrauch von Akronymen (Verwendung der ersten Buchstaben), dessen Bedeutung sogar bei Entzifferung der Buchstaben Mühe bereitet. Die Buchstaben CDO (collateralized debt obligation) als Bezeichnung für die Verbriefung von Hypotheken sind unvergessen, führte doch dieses Produkt zur Finanz- und Wirtschaftskrise 2008. Vielleicht hätte die Bezeichnung MBS (mortgage backed securities) nicht das gleiche Unheil angerichet, verständlicher wäre sie sicher gewesen.

 

Leveraged Loans und CLOs

Leveraged Loans sind Kredite, die an Unternehmen vergeben werden, welche hochverschuldet sind und/oder eine schlechte Kreditwürdigkeit aufweisen. Diese werden von einem Bankensyndikat zu Collateralized Loan Obligations (CLOs) verbrieft und an Investoren verkauft. Derzeit sind laut S&P Global rund USD 1400 Mrd an solchen Krediten ausstehend, mehr als eine Verdoppelung seit der Finanzkrise 2007/2008, ungefähr gleich viel, wie das Volumen des hochverzinslichen Anleihemarkts.

Die Bank of England schätzt die gesamte Grösse des weltweiten Leveraged-Loan-Marktes auf           USD 2.2 Bio oder 9% aller ausstehenden Kredite an Unternehmen in den Industriestaaten. Sie schätzt die Grösse des CLO-Segments auf USD 750 Mia. Die Differenz zu den Zahlen von S&P Global ergibt sich, weil nicht genau definiert wird, was als Leveraged Loan gilt. Ungeachtet der genauen Zahl steht fest, dass das Volumen sehr gross ist und dass der Investorenschutz (unklare Gläuberverhältnisse) abgenommen hat.

 

Spiel mit dem Feuer

Die Gefahr, dass die Überschuldung von Staaten, Unternehmen und Haushalten zu Flächenbränden wie derzeit in Australien ausufern könnten, ist da. Wie ein solches bekämpft bzw. gelöscht werden kann, steht in den Sternen. Sicher ist, dass der Anlagenotstand kein Brandbeschleuniger in Form von verbrieften Krediten rechtfertigt. Leider ist es der Finanzindustrie immer wieder gelungen, Börsenabstürze (1987 portfolio insurance, 2008 CDO) zu provozieren die nicht hätten sein müssen.


Christian Wagner
Finanzberater