AIA Update Mai 2019

Verabschiedung der Botschaft zur Einführung des AIA mit 19 zusätzlichen Staaten Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. Mai 2019 die Botschaft zur Einführung des AIA mit den unten aufgeführten Staaten verabschiedet. Die Vernehmlassung wurde im Dezember 2018 eröffnet, um das AIA-Netzwerk (aktuell 108 Staaten und Territorien, die sich zum AIA-Standard bekennen) zu erweitern. Albanien…


Unzufriedenheit mit Vermögensverwaltung der Schweizer Banken

Einerseits ist es unglücklich, dass diese Zeilen nach der jüngsten Aktiensmarktkorrektur und einem schlechten Performancejahr geschrieben werden, anderseits erregen sie vielleicht deshalb mehr Interesse. Es soll auf gewisse Probleme in der Vermögensverwaltung aufmerksam gemacht werden, die alle einen entscheidenden Einfluss auf das Ergebnis des verwalteten Geldes haben. Grundlagen der…


Auswirkungen der Digitalisierung auf die Realwirtschaft

Wir zeigen im Folgenden die wichtigsten Auswirkungen der Digitalisierung auf die Realwirtschaft auf. Aufgrund des beschleunigten technischen Fortschrittes wird die «Mismatcharbeitslosigkeit» ansteigen. Vorerst wenig gefährdet sind Arbeitsplätze, bei denen Bewegungen im dreidimensionalen Raum notwendig sind, da diese Arbeit schwer automatisierbar ist. Pflegeberufe, Köche und Coiffeure gehören in…


Update zum Schutz der Schweizer Börseninfrastruktur

Der Bundesrat hat mittels Verordnung vom 30. November 2018 als vorsorgliche Schutzmassnahme gegen eine fehlende Börsenäquivalenz die Einführung einer Anerkennungspflicht für ausländische Handelsplätze vorgesehen (vgl. unser Blogbeitrag vom 4. Dezember 2018). Die ausländischen Handelsplätze sollen ab dem 1. Januar 2019 für den Handel mit Beteiligungspapieren von Gesellschaften mit Sitz in der…


AIA Update

Gegenwärtig haben sich weltweit 107 Staaten und Territorien dazu bekannt, den AIA auf einen bestimmten Zeitpunkt umzusetzen. Von diesen 107 Staaten fehlen der Schweiz noch 18 in ihrem AIA Netzwerk. Der Bundesrat hat deshalb an seiner Sitzung vom 7. Dezember 2018 die Vernehmlassung zur Einführung des AIA mit eben diesen fehlenden 18 Staaten eröffnet, um das AIA-Netzwerk zu erweitern und vor allem,…


Der chinesische Drache

In der Mythologie ist der Drache eine dämonische Urmacht, die von den Göttern bekämpft wird. Der Apostel Johannes hält die Überwindung des endzeitlichen Drachen für den Anbruch des Gottesreiches. In China hingegen ist der Drache nur Sinnbild der Macht, der fünfklauige sogar das Zeichen des Kaisers, weder gut noch böse. Was für ein (chinesischer) Drache begegnet uns heute? Politische Grundlagen…


Massnahmen des Bundesrates zum Schutz der Schweizer Börseninfrastruktur bei fehlender Börsenäquivalenz

Der Bundesrat setzt sich dafür ein, dass die auf Ende 2018 befristete Börsenäquivalenz unbefristet verlängert wird, da er die Auffassung vertritt, dass die Schweiz die Voraussetzungen dazu nach wie vor erfüllt. Sonst wäre es wohl initial kaum zu einem  Äquivalenzentscheid gekommen, auch wenn dieser nur auf ein Jahr befristet ist. Die Anerkennung der Verlängerung der Börsenäquivalenz ist Stand…


Umsetzung der Global Forum Empfehlungen

Botschaft zur Umsetzung der Empfehlungen des Global Forums über Transparenz und Informationsaustausch für Steuerzwecke Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 21. November 2018 die Botschaft zur Umsetzung der Empfehlungen des Global Forum zur Phase 2 der Schweiz verabschiedet. Im Juli 2016 hatte das Global Forum die Schweiz mit der Gesamtnote „weitgehend konform“ beurteilt. Der zur Länderprüfung…


Start der Vernehmlassung der Verordnungen zu FIDLEG und FINIG

Der Bundesrat hat am 24. Oktober 2018 die Vernehmlassung zu den Verordnungen zum FIDLEG und FINIG eröffnet. Das Vernehmlassungsverfahren dauert bis zum 6. Februar 2019. Der 1. Januar 2020 steht nach wie vor für die Inkraftsetzung der beiden Gesetze fest. Sämtliche, heute durch eine in der Schweiz anerkannte Selbstregulierungsorganisation (VSV, VQF, ARIF, Polyreg etc.) beaufsichtigten…


Strafrechtliche Konsequenzen bei Verschweigen von Retrozessionen

Das Verschweigen von Retrozessionen kann zu einer Bestrafung wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung nach Art. 158 StGB führen. Das Bundesgericht musste sich kürzlich mit der Frage auseinandersetzen, ob das Verschweigen von Retrozessionen und anderer Vergütungen den Straftatbestand der ungetreuen Geschäftsbesorgung nach Art. 158 StGB erfüllt. In seinem Urteil (BGer 6B_689/2016 vom 14. August 2018)…