Umsetzung der Global Forum Empfehlungen

Botschaft zur Umsetzung der Empfehlungen des Global Forums über Transparenz und Informationsaustausch für Steuerzwecke Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 21. November 2018 die Botschaft zur Umsetzung der Empfehlungen des Global Forum zur Phase 2 der Schweiz verabschiedet. Im Juli 2016 hatte das Global Forum die Schweiz mit der Gesamtnote „weitgehend konform“ beurteilt. Der zur Länderprüfung…


Start der Vernehmlassung der Verordnungen zu FIDLEG und FINIG

Der Bundesrat hat am 24. Oktober 2018 die Vernehmlassung zu den Verordnungen zum FIDLEG und FINIG eröffnet. Das Vernehmlassungsverfahren dauert bis zum 6. Februar 2019. Der 1. Januar 2020 steht nach wie vor für die Inkraftsetzung der beiden Gesetze fest. Sämtliche, heute durch eine in der Schweiz anerkannte Selbstregulierungsorganisation (VSV, VQF, ARIF, Polyreg etc.) beaufsichtigten…


FIDLEG und FINIG werden konkret – Welche Herausforderungen bestehen, wenn man in Zukunft MiFID II und FIDLEG konform sein möchte?

Am 15. Juni 2018 wurden das FIDLEG und FINIG von den eidgenössischen Räten verabschiedet. Die Einigung in den Räten ist in der letzten Session sehr schnell vorangeschritten und das Ergebnis ist wie erwartet. Das FIDLEG wird zwar erhebliche Auswirkungen auf die Pflichten eines Vermögensverwalters haben, jedoch kann das FINIG dabei helfen, die Akzeptanz der schweizerischen Vermögensverwalter im…


Vernehmlassung zur Änderung des Geldwäschereigesetzes – wird die Messlatte langsam zu hoch?

Am 1. Juni 2018 hat der Bundesrat die Vernehmlassung zur Änderung des Geldwäschereigesetzes eröffnet. Dies, obwohl die Schweiz im Bericht zur Länderprüfung 2016 durch die Financial Action Task Force (FATF) grundsätzlich gut abgeschnitten hat. Von insgesamt 40 Prüfpunkten wurden 31 Punkte als „compliant/largely compliant“ und lediglich 9 Punkte als „partly compliant“ beurteilt. Die Schweiz erhielt…


MiFID II – Wie wird MiFID II in den EU/EWR Ländern umgesetzt?

MiFID II ist seit dem 3. Januar 2018 in Kraft. Es handelt sich dabei um ein Regelwerk, welches zwar für die EU/EWR Mitglieder verbindlich ist, jedoch erst noch in nationales Recht umgesetzt werden muss (im Gegensatz zur Verordnung MiFIR, welche direkt für alle EU/EWR Mitgliedstaaten zur Anwendung gelangt und nicht erst in nationales Recht überführt werden muss). Die Mehrheit der EU/EWR Länder…


Neue Entwicklungen in der OECD

Kaum scheint der Automatische Informationsaustausch (AIA) zumindest auf dem Papier unter Dach und Fach zu sein, kommt die OECD bereits mit dem nächsten Thema. Im Visier der OECD ist nun die Umgehung des AIA durch «aggressive Steuerplanung» mittels sogenannter «CRS Avoidance Arrangements» (AIA-Umgehungskonstrukte). Die OECD beabsichtigt, eine Meldepflicht für Banken, Vermögensverwalter,…


AIA – Was passiert 2018 und 2019?

Im Herbst 2018 werden erstmals Daten aus der Schweiz geliefert und zwar an die EU, Australien, Guernsey, Isle of Man, Island, Japan, Jersey, Kanada, Norwegen und Südkorea. Das Parlament hat des Weiteren im Dezember 2017 der Einführung des Automatischen Informationsaustauschs (AIA) über Finanzkonten mit zusätzlichen 41 Ländern zugestimmt.   Die Datensammlung für den Austausch ab Herbst 2018…


Geplante Einführung des automatischen Informationsaustauschs (AIA) mit 41 Ländern – Vernehmlassungsresultate

Der Bundesrat hat am 16. Juni 2017 die Botschaft über die Einführung des AIA mit 41 Ländern verabschiedet. Mit diesen Ländern wurden bisher lediglich Absichtserklärungen abgeschlossen, welche rechtlich nicht bindend sind (vgl. hierzu auch die Ausführungen im Aquila Radar (Nr. 3/2016 und Nr. 1/2017). Die Vernehmlassungsergebnisse haben einige Kritikpunkte ergeben, insbesondere die Berücksichtigung…


Die Datenschutz-Grundverordnung der EU (EU-DSGVO) und ihre Anwendbarkeit auf Schweizer Vermögensverwalter

Der Anwendungsbereich der EU-DSGVO erstreckt sich über die Grenzen der EU hinaus und findet unter Umständen auch auf Schweizer Vermögensverwalter Anwendung, die keine Niederlassung in einem EU-Staat haben. Am 25. Mai 2018 wird die EU-DSGVO zu geltendem Recht in allen EU-Mitgliedstaaten. Ab diesem Zeitpunkt werden die von der Verordnung betroffenen Personen u.a. weitgehende Rechenschafts- und…


Was bedeutet MiFID II für die unabhängigen Vermögensverwalter?

Obwohl MiFID II eine EU-Regulierung ist, kann sie Auswirkungen auf die unabhängigen Vermögensverwalter in der Schweiz haben, welche in der EU domizilierte Kunden betreuen.   Bereits heute ist MiFID I in Kraft (seit 2007) und könnte aufgrund des Lugano-Übereinkommens gerichtlich durchgesetzt werden. MiFID II wird voraussichtlich am 1. Januar 2018 in Kraft treten und bringt Verschärfungen mit sich.…